Güde bei KochLand.de
Hotline +49 (0) 991 29 62 700 - Kostenloser Versand ab 30€ Warenwert - Alle gängigen Zahlarten

Produkte von Güde

Güde

Messerkunst aus Solingen von Güde

Die Philosophie von Güde ist es, geschmiedete Messer in kleiner Stückzahl und höchster Qualität von Hand herzustellen. Dabei fühlt man sich seit nunmehr vier Generationen ganz kompromisslos der jahrhundertealten Kunst der Messerherstellung verpflichtet, die den Ruf von Solingen als Zentrum der deutschen Schneidwarenindustrie begründet hat.

Güde Solingen - die Geschichte

Die Solinger Traditionsschmiede Güde wurde 1910 von Karl Güde gegründet. Zu dieser Zeit stellten in Solingen über 9.000 kleine und größere Handwerksbetriebe die unterschiedlichsten Schneidwaren her und begründeten damit den weltweiten Ruf der Solinger Messer. Von Anfang an gehörten die Messer zu den qualitativ hochwertigsten Produkten. Das Erfolgrezept ist einfach: Stahlrohlinge werden im Gesenk geschmiedet, von Hand geschärft, erhalten einen Griff und werden manuell abgezogen. So werden bis heute exzellente Messer gemacht. 1923 übernahm Franz Güde die Manufaktur. Der Sohn des Gründers führte das Unternehmen nach den bewährten Qualitätsmaßstäben seines Vaters weiter. Er beschäftigte sich eingehend mit der Weiterentwicklung von Schliffen und Schleifverfahren. In diesem Jahr wurde auch das Markenzeichen von Güde eingeführt: Seither steht das weltweit bekannte Symbol der drei Palmen für die kompromisslos gute Qualität der Messer. In den kommenden Jahren gelingen Franz Güde einige bahnbrechende Innovationen, wie zum Beispiel die Erfindung der hintersetzten Zahnung bei Schneidemaschinen für Brot und Aufschnitt, die bis heute die gebräuchlichste Zahnung bei diesen Maschinen darstellt. Außerdem entwickelt er den Wellenschliff mit spitzen Zähnen, der die Schneidfähigkeit und die Schnitthaltigkeit von Brotmessern deutlich erhöht. 1954 übernimmt mit Franz D. Güde die dritte Generation die Manufaktur  Auch er behält die althergebrachten Qualitätsmaßstäbe seiner Vorgänger konsequent bei. In Zeiten steigernder Automation und rationalisierter Arbeitsprozesse gelingt es ihm, sich mit qualitativ erstklassigen handgefertigten Messern am Markt zu behaupten. Die Messer stehen weiterhin für allerhöchste Fertigungsqualität. 1983 wird die Leitung des Unternehmens von Dr. Karl Peter Born übernommen. Der Enkel von Franz Güde führt die Manufaktur mit großer Entschiedenheit zurück zu ihren Ursprüngen: großer Qualitätsanspruch in kleine Stückzahlen. Es entstehen klassische Messer mit zeitlosen, funktionsorientierten Formen. Der große Erfolg gibt dieser Rückbesinnung auf überlieferte Werte recht. In den Folgejahren gewinnen die Messer mit ihrer herausragenden Qualität und funktionalen Handhabung zahlreiche wichtige Designpreise. Bis in die heutige Zeit werden die Messer von passionierten Hobbyköchen und Küchenprofis auf der ganzen Welt gelobt und geschätzt. Sie gelten als der Inbegriff von qualitativ hochstehender Solinger Handwerkskunst.

Güde Messer - Qualität ohne Kompromisse

Die Firma steht nunmehr seit einem ganzen Jahrhundert für außergewöhnlich gute Messer in exzellenter Qualität. Sie wurden zu allen Zeiten von ihren zufriedenen Besitzern wie Schätze behandelt und gehören ganz selbstverständlich zum Handwerkszeug von berühmten und begnadeten Sternköchen. Mit der Serie Karl Güde ehrt das Traditionsunternehmen seinen Gründungsvater und hat anlässlich des hundertjährigen Firmenjubiläums eine seiner besten klassischen Serien neu aufleben lassen: traditionelle Messerformen, mit Messingnieten befestigte Griffschalen aus Kirschholz und handgeschliffene Klingen aus zeitgemäßem Chrom-Vanadium-Molyden-Stahl. Diese Serie vereint das Überlieferte und das Moderne auf unnachahmlich stilvolle Weise. Ein wahrer Klassiker und eines der Top-Produkte ist das Brotmesser Franz Güde. Es handelt sich hier um das Brotmesser schlechthin. Benannt nach dem genialen Erfinder des Wellenschliffs wird der Rohling für dieses legendäre Messer noch immer von Hand geschmiedet und geschliffen - ganz genau wie 1931, als es erfunden wurde.

Das vielseitige Sortiment von Güde Solingen

Selbstverständlich stellt das Unternehmen die typischen Messerformen wie Brotmesser, Fleischmesser und Kochmesser her. Es finden sich aber auch viele Spezialmesser im Sortiment, die für besondere Anwendungen konzipiert wurden und mit ihren raffinierten Formen ganz genau an die gestellte Aufgabe angepasst sind. Eine große Modellvielfalt bietet zum Beispiel die Franz Güde Sonderserie, deren handgeschmiedete Klingen in über 40 manuellen Arbeitsgängen verarbeitet werden. Diese Messerserie hält für jede Aufgabe die passende Ausführung bereit: Sie sind perfekt zum Schälen, Filetieren, Spicken, Hacken und Ausbeinen. Ein passendes Messer schneidet Gemüse, Steaks, Fisch, Schinken, Brot, Käse oder Kräuter und nimmt auch ganz mühelos traditionelle japanische Formen an. Das notwendige Zubehör, wie Wetzsteine und Messerblöcke, darf natürlich im Angebot der Traditionsschmiede Güde nicht fehlen.

Güde Messer bei Kochland.de

Hochwertige, handgeschmiedete Qualitätsmesser für jeden Bedarf bietet die Sonderserie Franz Güde in Birne. Dabei ist jedes einzelne Modell ein einmaliges Werk Solinger Handwerkskunst. Der fein strukturierte, samtige Birnenholzgriff liegt ideal in der Hand und macht die Arbeit mit diesen qualitativ einmaligen Küchenwerkzeugen zu einer wahren Freude. Dabei erfüllt das breite Angebot an bewährten Messerformen aus dem europäischen und japanischen Kulturkreis ohne Frage auch hochgesteckte Erwartungen. Die Messer sind zeitlos und klassisch, einmalig leicht zu handhaben und immer scharf. Eine Auswahl hochwertiger Messerblöcke rundet das Angebot ab.

Filter schließen
von bis
Angeschaut